Skip to main content

2022 - Wremen mal 2

An Urlaub war in diesem Jahr zunächst gar nicht zu denken. Ein Trauerfall in der Familie hat uns weitgehend paralysiert.

Umso wichtiger waren die wenigen Tage, man muss eher von Stunden reden, die wir im Mai in Wremen verbringen konnten. Die Akkus waren leer und wo entspannt es sich leichter, als mit dem Blick zum Wattenmeer! Auch der Kleine Preuße war, wie nicht anders zu erwarten, dort anzutreffen.

Unterkunft mit Ukulele
Wremen - vor dem Deich
Strand von Wremen
Körbe am Strand
Ein Priel ist ein natürlicher, oftmals mäandrierender Wasserlauf im Watt

Wremen - hinter dem Deich
Ein Wahrzeichen von Wremen: Der Kleine Preuße
Ebbe und Flut formen die Landschaft im Watt stets ein bisschen neu
Treffen sich zwei im Watt

Zwei Wochen - Wir waren noch mal in Wremen und diesmal im Original!

2.10.2022 - Morgen ist Montag, der diesjährige Tag der Deutschen Einheit. Dieses Datum haben wir für unsere Fahrt in den Urlaub ausgesucht. 14 Tage sind wir in Wremen, dieses mal auch wieder in der Alten Mühle. Das ursprüngliche Vermieter-Ehepaar gibt es leider nicht mehr, wir erinnern uns jedoch gerne an sie zurück.

Aktuell ist das Wetter besser, als noch in der vergangenen Woche angekündigt. Trotzdem ist es eher Herbst. - Wir werden es genießen!

3.10.2022 - Die Anreise ging gegen 11 Uhr los und endete recht genau um 15 Uhr an der Alten Mühle.
Rund 10 Minuten zuvor hatten wir die Autobahn bei Wremen verlassen und den Vermieter telefonisch kontaktiert. Dieser war auf der Arbeit, informierte jedoch seine Frau, so dass wir gleich darauf ohne Wartezeit bei Unterkunft Nr. 1 aufeinander trafen. Diese erste Begegnung empfand ich als absolut positiv.

Nach etwas Small Talk, bei dem das "Du" ausgetauscht wurde, zahlten wir noch die Gäste-Abgabe und brachten dann unser Gepäck unters Dach der Wohnung. Leider war der vorgesehene Stellplatz belegt, insgesamt brachte dies allerdings keinerlei Probleme mit sich.

Die Alte Mühle wurde modernisiert und sieht nun wirklich modern aus!

Unverzüglich machten wir uns im Anschluss auf den Weg zum Südpier, den unsere Mägen hatten "Hunger" gemeldet.
Bei Willoweit gab es 2 Matjes mit Bratkartoffeln. Bei hervorragendem Wetter (Sonne, Wolken, Wind - kühl, aber nicht kalt) stärkten wir uns.

Letzte Chance

Am Kleinen Preußen war die Welt noch in Ordnung

Die Banalitäten des Alltags zeigen sich in den Notizen, die ich so unbedacht in meinem Büchlein hinterlassen habe:

In der Unterkunft gab es dann ein erstes Kennenlernen mit der Kaffee-Maschine. Der Deckel der zugehörigen Kanne besitzt mehrere "Einstellungen", die man beachten sollte. Habe ich natürlich nicht, weshalb die Kanne zunächst erstaunlich leicht blieb: der Kaffee befand sich noch im Filter. Wie ich in meinen Aufzeichnungen geschrieben habe: "Das bekommen wir aber morgen sicher hin!"

Zum Abendbrot haben wir uns zu Brötchen, Wurst und Käse auch Wein von der Huxel-Rebe gegönnt. 

04.10.2022 - Guten Morgen, es ist wenige Minuten nach 0 Uhr ...

und Livia schläft auf dem Sofa neben mir, während das Radio mit Nachrichten und Musik informiert/unterhält. Die Fahrt in den Urlaub habe ich diesmal ohne Kopfschmerzen überstanden. Die Nordsee tut gut. Aber noch viel mehr ist es die Zweisamkeit an diesem Ort! 

Die Kurzfassung für diesen Oktobertag: Ausgeschlafen, Frühstück, Spaziergang über den Maschner-Hof zum Deich, Pause auf einer Bank, Fotos gemacht, Bratfisch am Südpier verspeist, weiter auf dem Deich entlang, vor dem Deich zurück bis zur Wremer Straße hoch, zurück zur Alten Mühle, "Kaffeezeit", ausruhen, Fernsehabend.

Für morgen haben wir uns eine Fahrt zur Kugelbake (Cuxhaven) vorgenommen. Ach ja, Parkplatz Nr. 1 konnten wir heute auch einnehmen :-)   

05.10. - Versorgung im Ort und Cuxhaven

Wremen verfügt über einen kleinen Edeka, den CAP-Markt, der an 7 Tage die Woche geöffnet hat. Wann immer es möglich war, haben wir unsere Vorräte hier ergänzt, so auch an diesem Mittwoch. In erster Linie waren uns die Getränke ausgegangen.

Wenig später ging es nach Cuxhaven. Für die Strecke braucht man etwa eine halbe Stunde und bis zum Abend konnten wir das Auto für 4 € nahe der Kugelbake abstellen.

Im Bereich der Parkplätze gab es mehrere Verkaufsstände, bei denen ich spontan gleich eine passende Mütze erstand und aufzog. Livia fand eine angenehm wärmende Fließjacke mit Anker-Motiven.

Obligatorisch war dann der Fußweg bis unter die Kugelbake, die ja den Übergang von der Elbe in die Nordsee kennzeichnet. Der Himmel war bewölkt, ließ jedoch kein Wasser auf uns herab gehen.

Bei den Anlegern Nahe der Alten Liebe, gab es mehrere Angebote für Fahrten zu den Seehundbänken. Diese hätten wir auch spontan noch mitmachen können. Es ist also zu dieser Jahreszeit nicht unbedingt notwendig, im Voraus zu buchen. Gut besucht war Cuxhaven aber dennoch. Beispielsweise hatte das Restaurant am Pier so seine Probleme, überhaupt Personal zu halten und war krankheitsbedingt unterbesetzt. Es wurde darum gebeten "Lieb zum Personal zu sein". Das waren wir und genossen ein hervorragendes Essen.

Diesen schönen, luftigen Tag genossen wir wirklich und kehrten erst nach 18 Uhr zur Alte Mühle zurück.

06.10. - Es verspricht ein warmer Oktobertag zu werden

Vom vergangenen Abend ist wettertechnisch ein teils kräftiger Wind verblieben. Dazu strahlt die Sonne und bringt Wärme.

Bei der kurzen Runde hat uns der Hund vom Nachbarhof nur beäugt, blieb ansonsten ruhig liegen. Ein Fohlen wieherte uns leise an - vielleicht ein zaghafter Kontaktversuch?

Heute besuchten wir auch mal wieder den Kunst + Keramik - Laden am Ortseingang. Wer Dekorationen liebt - und das tut Livia - wird hier auch nach dem 10. Besuch etwas finden. Auch den Jahreskalender 2023 konnten wir bereits kaufen. Dieser wird vom Heimatverein von Wremen gestaltet und dementsprechend kommt der Erlös auch dort an.

Für mich war hier wichtig, ein paar wenige Urlaubskarten auf den Weg zu bringen. Darunter die an Onkel Reinhold, dessen Tage derweil auch schon gezählt waren. Aber davon wussten wir zum Glück noch nichts.

Gegessen haben Livia und ich in der Unterkunft, da es am Südpier doch etwas zu starken Wind gab, um dort alles festhalten zu können. Zwei Brötchen mit Seelachs gab es, dazu "Strandgut" - eine Weinschorle.

Dank E-Book geht auch im Urlaub der Lesestoff nicht aus. Für mich, aber auch Livia, gehört dies dazu. Überhaupt gibt es gewisse Rituale. So kümmere ich mich um das Frühstück und meist auch darum, Abendbrot auf den Tisch zu bringen. Dafür hat Livia ein unvergleichliches Organisationstalent, immer wieder Chaos zu beseitigen und unter beengten Bedingungen das Geschirr für den nächsten Gebrauch bereit zu machen.

07.10.2022 - Der Oberebersand war heute auch geschlossen...

Diesen Freitag waren wir in Dorum. Der Oberebersand ist grundsätzlich wieder zugänglich, jedoch nur zu den angeschlagenen Zeiten von Innen zu besichtigen: 14-17 Uhr von Freitag bis Sonntag. 2 € kostet dies pro Person.

Bei blauen Himmel, den wir gar nicht erwartet hatten, war es erneut ein schöner Aufenthalt. Vom Deich blickten wir auf Schafe, Salzwiesen und Kühe.

08.10. - Ein ruhiger Tag

Für heute war eher schlechtes Wetter angesagt, außerdem Demos in Großstädten, allen voran Berlin.

So richtig scheint davon nichts zuzutreffen. In der Hauptstadt hatten sich bis zum Vormittag kaum mehr als 100 Demonstranten eingefunden. Möglicherweise hatte die Störung - eine Sabotage im Bahnbetrieb - einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Ansonsten habe ich heute Post nach Bayern und NRW auf den Weg gebracht. Die Karte an Onkel Reinhold und die zum Geburtstag an Tante Doris.

Frikadellen und Schnitzel gab es heute, die wir gestern vom Edeka mitbrachten.