Ernsthafte Themen

Manchmal habe ich den Eindruck, der Düsternis wird zu viel Aufmerksamkeit gewidmet. Verfolgt man die Nachrichten, so geht es in erster Linie um Kriege, Unglücke, Verbrechen, Korruption und natürlich dem Wetter. Darüber lässt sich gut schimpfen und die Verantwortung für dieses Bild den zahlreichen Medienformen zuschieben. Dazu gehören in der gegenwärtigen Zeit, neben Printmedien, Radio und Fernsehen, genauso die sozialen Medien, die jeder Nutzer selbst als Plattform eigener Wahrheiten nutzt. Wir selbst greifen Informationen auf, bewerten sie, bilden unsere Meinung daraus und verbreiten das Ergebnis weiter. Im besten Fall ist es dann keine bloße Übernahme ungeprüfter, nicht mal als Fakten sicherer Veröffentlichungen Dritter.

Um meine einleitenden Worte aufzugreifen bleibt die Frage, warum es die freundlichen Nachrichten so schwer gegen die Düsternis haben und der Eindruck bleibt, die Welt würde nur funktional betrachtet.

Diese Rubrik meiner Website entsteht in der Absicht, es anders zu machen, was keineswegs naiv und psychedelisch sein muss.